Wie plant man seine Reise zu einer Behandlung im Ausland richtig?

Jeder, der irgendwann schon einmal als Tourist ins Ausland gereist ist, weiss, dass die Planungsphase der Reise die schwierigste Phase ist, und wenn Sie sich gar zu einer medizinischen Behandlung im Ausland entschieden haben, kann sie zu einem echten Problem werden. Doch wenn man frühzeitig mit der Planung beginnt und weiss, was man tun muss, kann die Planung eine leichte und sogar angenehme Übung werden.
Wir haben eine kleine Liste zusammengestellt, woran man möglichst gleich zu Beginn denken sollte und was man sich für später aufheben oder sogar ganz weglassen kann.

Was man tun und planen muss 

  • Legen Sie aufgrund Ihrer Diagnose fest, welche Behandlung Sie brauchen. Erkundigen Sie sich, in welchen Ländern Ihre Erkrankung am erfolgreichsten behandelt wird.
  • Legen Sie ein Budget für Ihre Reise fest. Bringen Sie so viele Informationen wie möglich in Erfahrung: Wie lange die Behandlung dauert, was im Preis enthalten ist, wie lange die Wiederherstellung dauert usw.
  • Prüfen Sie die Berufslaufbahn Ihres künftigen Arztes. Vergewissern Sie sich, dass die von Ihnen ausgewählte Klinik einen guten Ruf hat, dass es sich um eine in dem Land offiziell anerkannte medizinische Einrichtung handelt, dass das Krankenhaus von einer bekannten internationalen oder staatlichen Organisation akkreditiert ist, denn in vielen Ländern ist das Wort «Сliniс» nicht geschützt und verpflichtet nicht zu einer ärztlichen Akkreditierung. So kann sich in der Schweiz oder in England zum Beispiel ein Kosmetiksalon oder eine andere Einrichtung, die wenig mit seriöser Medizin zu tun hat, «Сliniс» nennen. Das Wort wird nur etwas anders geschrieben werden.
  • Prüfen Sie die Klinik, die Sie ausgewählt haben, wie erfolgreich dort geheilt wird. Erkundigen Sie sich über die Sicherheitsstandards im Krankenhaus, ob es dort Fälle von Ansteckungen mit Infektionen gab. 
  • Vergewissern Sie sich, dass sich Ihre Unterkunft in unmittelbarer Nähe zum Krankenhaus befinden wird. Manche Boutique-Kliniken stellen ihren Patienten direkt im Krankenhausgebäude eigene Luxussuites zur Verfügung. Überprüfen Sie, inwieweit Ihnen diese Option zusagt.
  • Machen Sie rechtzeitig alle Untersuchungen und Tests, die für die Behandlung nützlich sein könnten, lassen Sie sie in die Sprache des Landes übersetzen, in das Sie reisen werden.
  • Ein Visum müssen Sie ebenfalls rechtzeitig beantragen, damit eine plötzliche Verzögerung nicht Ihre Pläne zunichte macht. Während der Coronaviruspandemie ist selbst für die visumfreie Einreise in viele Länder eine besondere Erlaubnis erforderlich. Viele Agenturen, Krankenhäuser und Arztpraxen senden ihren Patienten nach einer Anzahlung für die Behandlung eine Einladung für den Erhalt eines Medizinvisums oder/und dieser Einreiseerlaubnis zu.
  • Rechtzeitig sollten Sie auch eine Versicherung für Ihre Reise zur einer Behandlung im Ausland abschliessen. Denken Sie daran, dass viele medizinischen Dienstleistungen im Ausland von Versicherungen nur unter bestimmten Umständen übernommen werden.
  • Schreiben Sie Ihrem künftigen Arzt und zögern Sie nicht, ihm alle Fragen zu Ihrer Behandlung zu stellen, die Sie interessieren. Bringen Sie in Erfahrung, ob Ihr Arzt im Ausland Ihre Muttersprache spricht oder Sie besser einen Dolmetscher beauftragen sollten.
  • Fragen Sie auch Ihren heimischen Arzt um Rat, berichten Sie ihm vom Fortschritt der Behandlung. Erkundigen Sie sich beim Arzt, wie Sie nach der Behandlung im Ausland gesund bleiben können, und folgen Sie seinen Empfehlungen.
  • Nehmen Sie alle Krankenakten, Untersuchungsergebnisse, Röntgenaufnahmen, Rezepte, die Ihnen ausgestellt wurden, übersetzt in die Sprache des Landes, in das Sie reisen, mit.
  • Lassen Sie vor der Reise alle erforderlichen Impfungen machen oder beraten Sie sich mit dem Arzt im Ausland, welche Impfungen Sie nach der Ankunft machen sollten.
  • Nehmen Sie eine Begleitperson mit, die das Ziel Ihrer Reise kennt und Sie in schwierigen Zeiten unterstützen kann. 
  • Schreiben Sie sich alle wichtigen Telefonnummern und Adressen zusammen und haben Sie sie immer dabei. 
  • Vergessen Sie nicht, Ihren Führerschein mitzunehmen, falls Sie einen haben, oder einen Chauffeur zu beauftragen. Bei letzterem wird Ihnen Ihre Agentur für Medizintourismus oder Klinik behilflich sein. Sie können auch selbständig im Internet Websites für Fahrdienste finden.
  • Studieren Sie die rechtliche Seite, welche Rechte Sie bei ärztlichen Kunstfehlern oder Fahrlässigkeit haben.
  • Nehmen Sie alle Arzneimittel, die Sie mitnehmen möchten, in der Originalverpackung mit. Überprüfen Sie, ob Sie die Arzneimittel, die Sie brauchen, in Ihr Zielland einführen dürfen, oder ob Sie Begleitdokumente brauchen. Drucken Sie Ihre Korrespondenz mit der Klinik und dem Arzt aus und bitten Sie – beim Kauf von Medikamenten – den Arzt, Ihnen zusammen mit dem Rezept eine Zollbescheinigung auszustellen, in der steht, dass Sie diese Arzneimittel zur eigenen Verwendung aus- und einführen. Falls Sie schon wissen, welche Arzneimittel Sie vorhaben zu kaufen, senden Sie Ihrem medizinischen Agenten frühzeitig die Liste und Menge zu, damit er sie in der Apotheke bestellen kann – manchmal muss man auf die Arzneimittellieferung warten.

Was Sie nicht tun sollten 

Ungeachtet dessen, dass die Medizintourismusbranche die verschiedensten Programme für jeden Geschmack anbietet, sollte man vorsichtig sein.  Was Sie also besser nicht tun sollten, wenn Sie gesund und fit nach Hause zurückkehren möchten:

  • Kurz vor der Behandlung Sport treiben, der eine hohe körperliche Belastung erfordert, wie Gewichtheben
  • 2-4 Wochen vor der Operation Blutverdünner einnehmen. Falls Ihnen diese Präparate ständig indiziert sind, informieren Sie unbedingt Ihren Arzt vor Ort im Ausland über die Einnahme. Achtung, einige Kräuter und pflanzliche Präparate wirken ebenfalls blutverdünnend!
  • Ohne Zustimmung eines Arztes oder Chirurgs in Ihrem Land zur Behandlung verreisen
  • Den postoperativen Zeitraum eigenständig verkürzen – lassen Sie sich Zeit bis zur vollständigen Genesung
  • Eigenständig die Einnahme der verschriebenen Arzneimittel beenden, sobald es Ihnen besser geht – viele Arzneimittel verlieren ihre Eigenschaften, wenn Sie nicht den gesamten Zyklus einnehmen, und die Behandlung ist für die Katz. Bei chronischen Erkrankungen müssen die Medikamente ständig eingenommen werden und es darf nur unter ärztlicher Aufsicht die Dosis verringert oder die Einnahme unterbrochen werden.
  • Nach der Operation Langstreckenflüge unternehmen
  • Eine Operation kurz vor einem grossen Ereignis in Ihrem Leben vornehmen lassen, zum Beispiel einem Umzug oder in Erwartung eines Kindes
  • Eine ästhetische Mundsanierung – Kronen, Implantate, Veneers – vor einem grossen Fest durchführen lassen. Der Organismus ist kein Computer und der Zeitraum der Behandlung, Erholung, des Abdrucknehmens und so weiter kann sich über mehrere Monate erstrecken, auch wenn im Behandlungsplan nur ein paar Wochen stehen.
  • Die Planung der Reise und den Kauf des Flugtickets bis zum Schluss aufschieben
  • Eine Klinik nur aufgrund des Preises auswählen
  • Sich auf die Meinung eines einzigen Arztes stützen. Eine Zweit- und Drittmeinung kann man auch online einholen.
  • Zur Behandlung reisen, ohne alle möglichen Komplikationen der vorgeschlagenen Behandlung zu kennen
  • Zur Behandlung in eine Millionenstadt mit verschmutzter Umwelt reisen
  • Zu viel Bargeld und Wertgegenstände mitnehmen
  • Nur minimales Gepäck mitnehmen, nach dem Motto «für ein paar Tage» – die Behandlung kann sich immer etwas länger als geplant hinziehen, und in den Pausen zwischen Ärzten und Behandlungen die Läden auf der Suche nach passender Unterwäsche oder Schuhwerk abzuklappern, wird unangenehm sein
  • Die Behandlung in einem sehr heissen und feuchten Klima planen
  • Angst haben, seinem Arzt oder Chirurgen Fragen zu stellen
  • Sich genieren, dem Arzt, Pflegepersonal oder Dolmetscher von den Einzelheiten der Erkrankung sowie Lebensaspekten zu erzählen und Fragen zu stellen. Alle Spezialisten, die mit Ihnen arbeiten, unterliegen der beruflichen Schweigepflicht und geben Ihre Daten nicht weiter
  • Ihre Informationsliste nur darauf beschränken, was Sie im Internet frei verfügbar gefunden, in Zeitschriften gelesen oder von Freunden und Verwandten gehört haben
  • Ihre Behandlung ohne Reservetage für mögliche ausgelassene Treffen, die zu Verzögerungen führen können, planen
  • In ein anderes Land reisen, ohne vorher ein paar grundlegende Wörter und Sätze gelernt zu haben
  • Versuchen, ohne die Hilfe eines Dolmetschers auszukommen: Daran zu sparen kann äussert traurig enden
  • Alle Speisen wahllos probieren. Während der Behandlung sollten Sie exotische Gerichte besser vermeiden.

Etwas rechtzeitige Planung kann Ihnen viele Schwierigkeiten ersparen. Die Einhaltung dieser Empfehlungen wird Ihnen helfen, Probleme zu vermeiden und die Behandlung in einem fremden Land erfolgreich zu durchlaufen.